Borderline-Selbsthilfegruppe für Frauen
Treffen: Karben, 2x im Monat, mittwochs 18:30 Uhr
Tel: 01573 9419074

 

Das erstes Treffen der neuen Borderline-Selbsthilfegruppe für Frauen fand am 05. Februar 2020  in Karben statt. Weitere Treffen sind 1x im Monat an einem Mittwoch geplant.

Auffällig viele Anfragen von Frauen mit einer Borderline-Störung auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe verzeichnete die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises im Laufe der Jahre. Eine Zeit lang konnten diese betroffenen Frauen an eine Selbsthilfegruppe unter dem Dach der Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle in Büdingen verwiesen werden. Leider wird die dort ansässige Gruppe seit einiger Zeit nicht mehr angeboten.

Nun haben Frauen, die von einer Borderline-Störung betroffen sind, wieder die Möglichkeit, an den Treffen einer neuen Selbsthilfegruppe in Karben teilzunehmen. Eine betroffene junge Frau hat die Initiative ergriffen, sich getraut und auf den Weg gemacht, um eine neue Gruppe ins Leben zu rufen.

Bei der Borderline-Störung handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität von Emotionen und Stimmung, der Identität sowie zwischenmenschlichen Beziehungen charakterisiert ist.

Betroffene erleben sich als Opfer ihrer eigenen heftigen Stimmungs- und Gefühlsschwankungen, was zu extremer innerlicher Anspannung führen kann, die dann als unerträglich und peinigend erlebt wird. Viele setzen selbstschädigende Verhaltensweisen ein, um diese Anspannung zu verringern. Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden, fühlen sich innerlich zerrissen, haben ein gestörtes Selbstbild und eine gestörte Körperwahrnehmung. Sie leiden unter massiven Ängsten vor dem Alleinsein und instabilen Beziehungen.

Die 27-jährige Initiatorin möchte betroffenen Frauen die Möglichkeit bieten, in einem geschützten Rahmen einer Selbsthilfegruppe durch den Erfahrungsaustausch untereinander, mehr Sicherheit im Alltag zu erlangen. Ziel dieser Selbsthilfegruppe soll neben dem Lernen voneinander auch gemeinsames Skills- und Achtsamkeitstraining sein. Alle Treffen sollen klar strukturiert und konstruktiv verlaufen, um das Verhalten positiv zu verändern.

Frauen, die diagnostiziert unter Borderline-Persönlichkeits-Störung leiden, sind herzlich willkommen.

Die Treffen der Selbsthilfegruppe werden nicht therapeutisch geleitet und verstehen sich auch nicht als Therapieersatz.