Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Selbsthilfe-MEILE – Gesundheitsdezernentin zieht positive Bilanz

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch informiert sich auf der Selbsthilfe-MEILE an einem Stand zum Thema Demenz

Kistenweise Brillen für die Dritte Welt, alte Handys für die Umwelt und eine große Nachfrage nach SOS-Dosen. Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch und Anette Obleser, Organisatorin der Selbsthilfe-MEILE, sind sich einig: „Die Aktion der Öffnet externen Link in neuem FensterSelbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.“

Rund 50 Vertreterinnen und Vertreter von Selbsthilfegruppen und Organisationen haben sich wie eine Perlenkette entlang der Selbsthilfe-MEILE auf der Kiespromenade zwischen der Parkstraße und dem Kurpark in Bad Nauheim aufgereiht. Sie waren zufrieden mit der Resonanz. Es wurden viele neue Kontakte geknüpft, Gespräche geführt und wichtige Auskünfte erteilt.

Die Brillensammelaktion war ein gewaltiger Erfolg. Die massenhaft eingesammelten Brillen mussten für den Weitertransport auf sieben Autos aufgeteilt werden. Sie gehen von der Kreisverwaltung weiter an den Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen, der sie wiederum an Menschen in den Entwicklungsländern weiterleitet.

„Auch der Naturschutzbund Deutschland (NABU) kann sich freuen. Eine Umzugskiste voll mit Handys wurde an diesem Samstag gesammelt mit gleich dreifachem Nutzen. Die Rohstoffe aus den Mobiltelefonen werden wiederverwertet. Die Schadstoffe gelangen nicht in den Boden und für jedes Althandy bekommt der NABU Geld, das in neue Umweltprojekte fließen kann“, so Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Großen Anklang fand auch die Verteilaktion der SOS-Dosen. Die Dosen werden im Kühlschrank aufbewahrt und enthalten die wichtigsten Informationen und persönliche Daten und Fragen zu Gesundheit und Medikation. Damit kann Erste Hilfe schnell und zielsicher geleistet werden.

Ärger über gestohlene Banner

Ärgerlich war der Diebstahl von zwei Informationsbannern, die auf die Veranstaltung hinwiesen und auch in Zukunft genutzt werden sollten. Organisatorin Anette Obleser hofft, dass die Banner wieder auftauchen und vielleicht anonym vor der Kreisverwaltung in Friedberg abgelegt werden. „Die Banner haben immerhin 300 Euro gekostet. Es sind Mittel der Krankenkassen und die sollten nicht einfach im Mülleimer verschwinden.“

„Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Verlauf der Selbsthilfe-MEILE. Die Selbsthilfelandschaft der Wetterau hat sich dabei hervorragend präsentiert“, resümiert die Wetterauer Gesundheitsdezernentin.

veröffentlicht am: 20.08.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0