Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Frauenselbsthilfe nach Krebs in Bad Nauheim

Das neue Leitungsgremium der Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs Bad Nauheim. Von links: Alexandra Prues, Jutta Pistorius, Andrea Eiserloh und Ulrike Hirt.

In Bad Nauheim gibt es wieder eine Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs. Alexandra Prues hat zusammen mit der Landesvorsitzenden Frauenselbsthilfe nach Krebs, Heidemarie Haase schon seit Anfang des Jahres stetig für die Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe in Bad Nauheim geworben.

Gemeinsam mit Dr. Ulrich Groh, Chef der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Hochwaldkrankenhauses in Bad Nauheim, wurden Informationsabende angeboten, um Menschen zu gewinnen, die an der Selbsthilfegruppe Interesse haben. Durch stetiges und wachsendes Interesse fanden viele an Krebs erkrankte Männer und Frauen sowie ihre Angehörigen, den Weg zu den regelmäßig stattfindenden Treffen.

Unterstützung in Ausnahmesituationen

Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch kann die Mitarbeit in den Selbsthilfegruppen nur empfehlen. „Hier werden Menschen nach dem Schock der Diagnose aufgefangen, über Themen im Umgang mit der Erkrankung informiert und auf dem Weg der Therapie und in der Zeit danach begleitet. Das sind oftmals Ausnahmesituationen, wo Betroffene und Angehörige ihre Erfahrungen untereinander im Gespräch austauschen können, sich ermutigen und gegenseitig unterstützen, vor allem nicht alleine sind.“

Die Selbsthilfegruppe plant regelmäßige Treffen alle vier Wochen, die auch mit Vorträgen fachlich aufgewertet werden. Zudem umfasst das Angebot der Selbsthilfegruppe Einzelgespräche nach Absprache. Informationsmaterial zu verschiedenen Themen im Umgang mit einer Krebserkrankung steht zur Verfügung und kann in Anspruch genommen werden.

Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 13. Dezember 2018, um 18 Uhr, im Facharzt- und Servicezentrum am Hochwaldkrankenhaus, Treppenhaus A, 4. Oberheschoss, Konferenzräume Wetterau II und III, statt.

An diesem Abend referiert Dr. Ulrich Groh über Nebenwirkungen/Management bei Antihormontherapie und berichtet über Neues in der Therapie bei metastasierenden Krebserkrankungen. Im Anschluss steht er für Fragen zur Verfügung. Anmeldung und Kontakt: Jutta Pistorius, Telefon: 06033/71706 oder Alexandra Prues, Telefon: 06036/9056805.

Weitere Selbsthilfegruppen und Gesprächskreise in unserer Region gibt es auf der Seite der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises, die die Gründung der Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs Bad Nauheim unterstützt hat. Kontakt: Telefon: 06031/83-2345, E-Mail.

veröffentlicht am: 05.12.2018

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0