Selbsthilfegruppe für Long Covid Betroffene startet am 7. Februar

Grafik eines Virus mit Spikes

Viren. Foto: Christian Daum, pixelio.de

Mindestens zehn Prozent aller an Covid-19-Erkrankten leiden nach einer Infektion an unterschiedlichen gesundheitlichen Beschwerden, die länger als drei Monate anhalten. Im Wetteraukreis haben nun Betroffene, die an Long Covid leiden, die Möglichkeit Kontakte zu Mitbetroffenen zu knüpfen und ihr Wissen über die Covid-19-Erkrankung und deren Symptome zu teilen und sich über lebenspraktische Erfahrungen sowie Erkenntnisse auszutauschen.

Erfahrungen miteinander zu teilen heißt auch, sich inhaltlich weiter zu entwickeln und voneinander zu lernen, die eigene Kompetenz zu steigern. „Informiert sein, heißt aktiv zu sein“, sagt Stefanie Becker-Bösch, Gesundheitsdezernentin des Wetteraukreises. „Jeder ist verantwortlich für das eigene Wissen. Das ist wichtig, um den behandelnden Medizinern selbstbewusster und auf Augenhöre gegenüberzutreten.“

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises lädt interessierte Long-Covid-Betroffene zum Austausch ein: 7. Februar, 18 Uhr. Das erste Treffen wird in Friedberg sein, Anmeldung bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle, Telefon: 06031 / 83-2345, E-Mail.

veröffentlicht am: 25. Januar 2022