Selbsthilfe macht schlau, und erweitert Wissen und Kompetenz

Personengruppe, Tücher werden geschwenkt, ein Mädchen sitzt im Rollstuhl

In Aktion: Die Kleeblatt-Clowns von Yourplace mit Besucherinnen und Besuchern beim Tüchertanz.

Es ist wichtig, dass Betroffene oder Angehörige aktiv werden und beginnen, für sich zu sorgen. Hilfe sowie Unterstützung zu suchen und anzunehmen bietet die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und besondere Lebensumstände zu verbessern beziehungsweise mitzugestalten. Diese Unterstützung bietet die Selbsthilfe-Landschaft des Wetteraukreises. Von über 300 im Wetteraukreis ansässigen Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen sowie sozialen und ehrenamtlichen Institutionen stellten am vergangenen Samstag 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Arbeit und Angebote an Ständen auf der Kiespromenade in Bad Nauheim vor.

Das Wetter konnte am vorigen Samstag nicht besser sein. Viele Interessierte suchten den Weg zur Selbsthilfe-MEILE und informierten sich über die Angebote. Auskünfte erhielten die Menschen zu Trauerbewältigung, Sucht, Erkrankung, Behinderung, Missbrauch, Prävention oder zur Suche nach ehrenamtlichem Engagement sowie zu medizinischen Hilfsmitteln, um an dieser Stelle nur einige zu nennen. Viele Anfragen konnten beantwortet werden.

Nebenbei wurden 50 Kilogramm Brillen für bedürftige Menschen in aller Welt eingesammelt. 22 nicht mehr benötigte Frauenperücken können nun an vertrauenswürdige Institutionen in über 20 Ländern weltweit weitergeleitet werden. Durch die Weiteraufbereitung der unzählig abgegebenen alten Mobiltelefone erhält der NABU für verschiedene Insektenschutzprojekte Unterstützung.

Die Kleeblatt-Clowns von Yourplace und die Clown-Doktoren lockerten die Veranstaltung mit ihren lustigen Späßen auf. Ein spontaner Tüchertanz von Yourplace ließ Zuschauerinnen und Zuschauer stehen bleiben, die dann selbst die Tücher zur Musik schwenkten. 150 Notfallmappen fanden neue Besitzerinnen und Besitzer und die SOS-Dosen ebenfalls reißenden Absatz. Im Hörmobil wurden 60 Hörtests durchgeführt. „Nächstes Jahr kommen wir wieder“, war das Resümee. Die Kiespromenade war für sie ein stimmiger Veranstaltungsort.

Durch die regelmäßigen Besuche einer Selbsthilfegruppe oder durch Gespräche mit Beratungsstellen steigern Menschen ihre Sachkenntnis und können beispielsweise einem Arzt oder einer Ärztin selbstbewusster und auf Augenhöhe gegenübertreten, wenn sie sich vorab vorbereiten und informieren.

„Um Menschen dahingehend zu motivieren, sich zu öffnen, für sich zu sorgen und ihre Probleme besser zu bewältigen, veranstaltet die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises jährlich die Selbsthilfe-MEILE. Ich freue mich, dass die Besucherinnen und Besucher auch in diesem Jahr die vielfältig gebotenen Möglichkeiten so gut genutzt haben“, so Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

veröffentlicht am: 06. Juli 2022