Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Selbsthilfe zeigt Gesicht

Zwei Frauen stehen vor einer Plakatwand und haben jede eine Broschüre in der Hand

Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch eröffnet mit Annette Obleser von der Selbsthilfe-Kontaktstelle die Ausstellung „Selbsthilfe zeigt Gesicht“.

Mehr als 170 Selbsthilfegruppen und Gesprächskreise gibt es im Wetteraukreis. Sie sind ein wichtiger Ansprechpartner, wenn eine Krankheit oder ein anderer Schicksalsschlag das Leben auf den Kopf stellt und Menschen vor große Herausforderungen stellt. In Selbsthilfegruppen können Betroffene anderen Menschen in ähnlichen Situationen Rat und Trost, Zuspruch und Unterstützung geben.

„Im Wetteraukreis haben wir vor 20 Jahren die Selbsthilfe-Kontaktstelle ins Leben gerufen, um Ansprechpartner für Selbsthilfegruppen zu sein, aber auch für Menschen, die genau dort Rat und Unterstützung suchen. Dieses Jubiläum wollen wir mit einem Fest begehen. Dazu zeigen wir eine Ausstellung, um auf die wertvolle Arbeit von Selbsthilfegruppen aufmerksam zu machen“, sagt Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

„Ich bin froh, dass wir so eine reiche Selbsthilfelandschaft in der Wetterau haben, wo Menschen in schwierigen Lebenslagen über medizinische und therapeutische Hilfe hinaus wichtige Unterstützung erhalten“, so Stephanie Becker-Bösch bei der Eröffnung der Ausstellung.

„Mit der Ausstellung wollen wir deutlich machen, dass die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises problemübergreifend, unabhängig und neutral in allen Bereichen der Selbsthilfe arbeitet und bei der Kooperation und Vernetzung der Selbsthilfegruppen in der Wetterau aktiv ist. Wir wollen den Gedanken der Selbsthilfegruppen weiter verbreiten“, betont Annette Obleser, die die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises leitet.

Sinn und Zweck solcher Gruppen ist es, gemeinsam etwas zu machen. Deshalb ist auch die regelmäßige Teilnahme eine wichtige Voraussetzung für eine vertrauensvolle Atmosphäre in der Gruppe. Alle können offen über ihre Erfahrungen sprechen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 13. Dezember 2019 im Foyer (Gebäude B) des Friedberger Kreishauses, während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung, montags bis mittwochs, von 7:30 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr und freitags bis 12:30 Uhr, zu sehen.

veröffentlicht am: 26.11.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Kinder-, Jugendgesundheit und Prävention Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Anette Obleser Telefon 06031 83-2345 Fax 06031 83-912345 E-Mail Anette Obleser