Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Selbsthilfe-Kontaktstelle zeigt Film zum Thema Depression

Symbolbild; pixabay.de.

Am Donnerstag, dem 21. Februar 2019 findet im Kreishaus am Friedberger Europaplatz, Raum 101, um 19 Uhr, eine Filmvorführung statt, die vor allem für Menschen interessant ist, die an Depression/Burnout erkrankt sind sowie deren Angehörige.

„Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat ein einzigartiges Filmprojekt geschaffen, um das Verständnis für die Erkrankung Depression zu verbessern – für Betroffene, für ihre Angehörigen, aber auch für die Öffentlichkeit“, so Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Gemeinsam mit der Selbsthilfegruppe Vogelnest, Ortenberg zeigt die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises den knapp 70-minütigen Informationsfilm, der klarmacht, was eine Depression ist, was ihre Ursachen sind und wie sie behandelt werden, was man als Betroffener selbst tun kann und wie man am Arbeitsplatz mit der Erkrankung umgeht. In acht Kapiteln beantwortet der Film Fragen zur Depression und beleuchtet dabei auch die Situation der Angehörigen.

Mitglieder von Selbsthilfegruppen berichten im Anschluss daran, wie wohltuend es sein kann, sich als Betroffene oder Angehöriger einer Selbsthilfegruppe anzuschließen, um sich mit anderen auszutauschen. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises kann Hilfestellungen geben, den Weg als Angehöriger oder auch als Betroffener zu einer Selbsthilfegruppe zu finden oder selbst eine zu gründen.

Weitere Informationen gibt es imÖffnet externen Link in neuem Fenster Internet unter per Telefon unter der Rufnummer: 06031/83-2345 oder per Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail. Aufgrund der begrenzten Plätze wird um eine Anmeldung unter den genannten Kontaktdaten gebeten.

Stichwort Depression

Eine Depression ist eine psychische Störung, die mit gedrückter Stimmung, negativen Gedankenschleifen und einem verminderten Antrieb als typischen Symptomen einhergeht. Depression ist eine ernste, behandlungsbedürftige und oft folgenreiche Erkrankung, die die Betroffenen selbst - etwa mit Willenskraft oder Selbstdisziplin - nicht beeinflussen können. Die durch Depressionen entstandenen Arbeitsunfähigkeiten, stationären Behandlungen und Frühverrentungen haben in Deutschland in den vergangenen Jahren stark zugenommen.

veröffentlicht am: 14.02.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Kinder-, Jugendgesundheit und Prävention Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Anette Obleser Telefon 06031 83-2345 Fax 06031 83-912345 E-Mail Anette Obleser