Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Selbstfürsorge im Alter

Eine ältere Frau und ein älterer Mann tanzen gemeinsam

Foto: pixabay

In Bad Salzhausen steht die Gründung eines Gesprächskreises bevor, der sich an Menschen richtet, die sich in der Übergangsphase zwischen Beruf und Ruhestand befinden.

„Noch nie war die Lebenserwartung bei uns so hoch wie heute. Viele Menschen, die heute in den Ruhestand treten, sind noch fit und haben Ideen, was sie mit ihrer neu gewonnen Freiheit machen können. Es gibt aber auch Herausforderungen, die man am besten mit anderen gemeinsam angeht.“ Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch begrüßt deshalb die Gründung eines neuen Gesprächskreises in Bad Salzhausen, der sich genau mit diesem Thema befasst.

In der Gesprächsgruppe möchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam an das Älterwerden positiv herangehen. Die Gesellschaft bietet heute eine Vielzahl von Altersbildern und Möglichkeiten, neue Rollen und Aufgaben auszuprobieren. An dem, was möglich ist und dem, was man selbst will, kann man lernen und sich orientieren.

Von großer Bedeutung ist der Übergang von beruflicher zur nachberuflichen Lebenszeit, der nicht selten zu Problemen führt. Das Loslassen von beruflichen Fähigkeiten, das Fehlen von Aufgaben und Zielen kann dann auch belastend wirken. Wichtig ist, nach neuen Interessen oder Aufgaben zu suchen. Wie können sich Menschen im Alter „ü65“ einbringen? In einer Gruppe können Männer und Frauen diesen Fragen Bedeutung verleihen und gemeinsam auf Spurensuche gehen.

Mit Humor, Mut und innerer Achtsamkeit sich selbst ernst nehmen, als Ausdruck von Lebensfreude und eigener Selbstfürsorge kann der Übergang gelingen. Menschen sind soziale und gesellige Wesen und brauchen Freunde, Familie und andere Menschen an ihrer Seite. In einer Gesprächsgruppe kann man einander Mut machen, miteinander reden, sich austauschen und gemeinsam neue Wege beschreiten.

Die Gründung der Gesprächsgruppe findet am 2. Dezember 2019, in Bad Salzhausen, statt. Weitere Treffen sind einmal im Monat, montags, von 16 bis 18 Uhr, geplant. Weitere Informationen unter Telefon: 06043/95 03 80.

Informationen zu Selbsthilfegruppen gibt es bei der Öffnet externen Link in neuem FensterSelbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises. Sie unterstützt auch den Aufbau neuer Selbsthilfegruppen vor Ort, Weitere Infos unter Telefon: 06031/83-2345.

veröffentlicht am: 26.11.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Kinder-, Jugendgesundheit und Prävention Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Anette Obleser Telefon 06031 83-2345 Fax 06031 83-912345 E-Mail Anette Obleser