Gruppe für Menschen mit Rückenmarkserkrankung

Syringomyelie und Chiari Malformation: komplizierte Worte, die sehr seltene neurologische Rückenmarkserkrankungen bezeichnen. Menschen, die daran erkrankt sind, haben sich auf Bundesebene in der DSCM organisiert, in der Wetterau gibt es eine Ortsgruppe. Gesucht werden nun Betroffene, die an regelmäßigen Treffen teilnehmen möchten. Sie finden in Rosbach statt, das erste bereits am 23. April.

Die Deutsche Syringomyelie und Chiari Malformation e.V. (DSCM) will Erkrankte und Angehörige unterstützen. Die neue Ortsgruppe Wetterau/Taunus, für die sich Sonja Böckmann aus Rosbach, selbst an Syringomyelie erkrankt, stark gemacht hat gibt es seit diesem Jahr. Sie sucht Betroffene für regelmäßige Treffen in Rosbach. Ziel ist es, Betroffene und Angehörige im Umgang mit diesem schwierigen Krankheitsbild und seinen vielschichtigen Begleiterscheinungen zu unterstützen. Darüber hinaus will sie Aufklärungsarbeit über die Verschiedenheit der Krankheit leisten und Mut zum Weiterkämpfen geben.

Das erste Treffen der Gruppe findet am Samstag, 23. April um 10 Uhr in Rosbach, Dieselstraße 12, statt. Informationen bei Sonja Böckmann, Selbsthilfegruppe Syringomyelie und Chiari Malformation, Rosbach, Telefon: 06003/827853, E-Mail, Internet

Die Gründung der Selbsthilfegruppewird unterstützt von der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises. Telefon: 06031/83 2345, E-Mail.

veröffentlicht am: 26. April 2016