Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Selbsthilfe-MEILE am 11.08.2018 in Bad Nauheim

Selbsthilfe-MEILE Bad Nauheim 2018

Selbsthilfe-MEILE Bad Nauheim 2018

Gutes Wetter, gute Atmosphäre, gute Gespräche – die Selbsthilfe-MEILE in Bad Nauheim war ein voller Erfolg. Mehr als 50 Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen und Vereine aus dem ganzen Wetteraukreis präsentierten sich am Samstag in der Fußgängerzone in Bad Nauheim. Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch war beeindruckt von dem breiten Angebot. „Die Anzahl der Stände übertrifft die Vorjahre. Die Palette reicht von ADHS-Gesprächskreis bis zur Selbsthilfegruppe Zwangserkrankung und vom Bundesverband der Organtransplantierten bis zur Stotterer-Selbsthilfegruppe. Das breite Angebot für eine erste Kontaktaufnahme für Beratung und Information und die vielen Besucherinnen und Besucher zeigen deutlich, dass Selbsthilfegruppen bitter nötig sind. Die Selbsthilfegruppen sind für Betroffene und Angehörige eine wichtige Anlaufstelle, um Hilfe in besonderen Lebenslagen zu bekommen“, stellt die Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch fest.In der Fußgängerzone präsentierten sich bei strahlendem Sonnenschein die Selbsthilfegruppen und Organisationen mit ihrer Arbeit. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Angebote, um sich rund um das Thema „Selbsthilfe“ zu informieren.Die Mitglieder verschiedener Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, ehrenamtlicher und sozialer Einrichtungen aus dem gesamten Wetteraukreis gaben den vielen Interessierten kompetent Auskunft. „Sie alle sind Experten in eigener Sache und informieren zu den von ihnen vertretenen Themen rund um körperliche und psychische Erkrankungen sowie belastende Lebenssituationen. Die Aussteller bieten nicht nur auf der Selbsthilfemeile die Gelegenheit, erste Tipps zu Präventionsmöglichkeiten und individuellen Bewältigungsstrategien im Alltag zu erhalten. Sie sind das ganz Jahr über aktiv und ich kann allen Betroffenen und Angehörigen nur den Rat geben, sich bei der entsprechenden Gruppe oder Organisation zu informieren und sich einzubringen“, so Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch.Im Laufe des Lebens versperrt so manch ein großer Stein den Weg. Mehr als einmal könnte der Gedanke kommen, die Flinte ins Korn zu werfen. Doch der Pessimismus darf nicht die Oberhand gewinnen. Positiv denken ist angesagt, um den nagenden Zweifel zu vertreiben. Nach vorne schauen und aktiv werden ist wichtig. Sich Hilfe zu holen ist der erste Schritt.„Wir wollen auf jeden Fall weitermachen und den Betroffenen und ihren Angehörigen auch im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit zur ungezwungenen Information auf einer Selbsthilfe-MEILE anbieten“, zieht Anette Obleser von der Selbsthilfekontaktstelle des Wetteraukreises ein positives Resümee.Die Selbsthilfe-MEILE hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen Präsentationsmöglichkeit für die Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, sozialen und ehrenamtlichen Einrichtungen in der Wetterau entwickelt. „Ich bin froh, dass sich so viele Selbsthilfegruppen an dieser Informationsmeile beteiligt haben und so ein attraktives und breites Angebot präsentierten“, so Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch. Veranstalter der Informations- und Selbsthilfe-MEILE ist die Selbsthilfekontaktstelle des Wetteraukreises, die ebenfalls mit einem Stand vertreten ist. „Viele Menschen haben den Tag und die Chance genutzt, die Meile besucht und sich informiert..“Mehr als zweihundert Selbsthilfegruppen und Initiativen im Wetteraukreis bieten Hilfe und Unterstützung in verschiedenen Lebenslagen an. Informationen zu den verschiedenen Angeboten gibt es bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises, Frau Anette Obleser.

Kontakt:
Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises
Europaplatz, 61169 Friedberg
Tel.: 06031 82 2345
Öffnet internen Link im aktuellen FensterE-Mail 
Internet: selbsthilfe.wetterau.de

veröffentlicht am: 13.08.2018

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Kinder-, Jugendgesundheit und Prävention Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Anette Obleser Telefon 06031 83-2345 Fax 06031 83-912345 E-Mail Anette Obleser