Neuer Gesprächskreis für elektrosensible Menschen

Foto: S. Hofschläger pixelio.de

Viele Menschen sind in unterschiedlichem Ausmaß zunehmend einem „Gemisch“ nieder- und hochfrequenter elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder ausgesetzt. Umgangssprachlich als Elektrosmog bezeichnet.

Elektrosensibilität ist nach wie vor ein kontrovers diskutiertes Thema. Ärzte beurteilen sie als eigene Krankheit oder psychosomatisches Phänomen. Elektrosensible Menschen sind durch ihre Beschwerden in ihren sozialen Funktionen, beruflich und privat eingeschränkt.

Sie fühlen sich allein gelassen, unverstanden und nicht unterstützt, möchten ihr Wohlbefinden zurückgewinnen und suchen andere Betroffene. Sie möchten sich untereinander austauschen und aus den Erfahrungen der Anderen neue Wege zur Linderung der Symptome ausprobieren. 

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises unterstütz die Suche nach elektrosensiblen Betroffenen, um einen neuen Gesprächskreis in Bad Nauheim zu gründen. 

Wer sich hierdurch angesprochen fühlt, kann sich melden unter Tel.-Nr. 06031 91914

veröffentlicht am: 02. August 2016