Gesprächskreis Verlassene (Groß)Eltern, demnächst in Gedern

Verzweifelter Mann legt den Kopf in beide Hände Bildherkunft: Gert Altmann auf Pixabay

Verzweifelter Mann legt den Kopf in beide Hände

Betroffene gesucht! 

Das letzte Mal, als der Vater seinen Sohn gesehen hat, war vor zwei Jahren. Seitdem ist der Kontakt abgebrochen. Seine neue Telefonnummer kennt der Vater nicht. Jeder Versuch, mit ihm zu sprechen, laufe ins Leere. "Dabei war bei uns doch alles in Ordnung", klagte der 72-Jährige, das Verhältnis zwischen ihm und dem Sohn sei "sehr innig" gewesen.  Doch dann lernte der damals 21-Jährige eine Frau kennen, und innerhalb weniger Wochen sei Funkstille eingetreten - bis heute. "Wenn mir das vor drei Jahren jemand vorhergesagt hätte, ich hätte es nicht für möglich gehalten…..

Schon seit 2014 treffen sich in Friedberg regelmäßig Eltern, die keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern haben. In diesen Jahren haben sie nach und nach gelernt sich gegenseitig zu stärken und resilient mit der Situation umzugehen. Diese Gruppe hat sich vor einiger Zeit dazu entschieden, keine neuen Eltern mehr aufzunehmen, da sich „Neue“ noch nicht auf dem jetzigen Entwicklungsstand der Gruppe befinden und die Fortschritte hemmen würden.

In der Zwischenzeit haben weitere „verlassene Eltern sowie auch Großeltern“ angefragt, die sich gerne in einer Gruppe austauschen möchten. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises sieht den Bedarf und möchte nun darin unterstützen, einen zweiten Gesprächskreis für Verlassene (Groß)Eltern zu gründen, diesmal in Gedern.

All ihre Geschichten ähneln sich sehr. Die verlassenen (Groß)Eltern vereint vor allem die Ratlosigkeit. In dem neuen Gesprächskreis können sie frei über ihre leidvolle Lage sprechen. Für (Groß)Eltern ist es besonders schwer zu ertragen, wenn sie nicht wissen, warum die eigenen Kinder/Enkel den Kontakt abgebrochen haben. Oft tragen sie ihr Problem im stillen Kämmerlein aus. Schuld- und Schamgefühlt sind zu groß, um darüber zu reden. Verlassene (Groß)Eltern haben mittlerweile in vielen Städten Selbsthilfegruppen gegründet, so auch im Wetteraukreis. Sie gehen ihr Problem an und teilen es mit Anderen.

Sind Sie auch betroffen?

Kontakt:
Treffen: Gedern, 1x im Monat
Tel: 01515 1015702

veröffentlicht am: 14. März 2022