Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Selbsthilfegruppe Depression in Nidda

Die Zahl der Menschen mit festgestellten Depressionen nimmt weltweit zu. Das liegt zum einen an der besseren Erkennung und der abnehmender Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Störungen. Aktuelle Langzeitstudien sprechen jedoch auch von einem echten Anstieg, der mit verschiedenen gesellschaftlichen Einflussfaktoren in Zusammenhang steht.

Nach Erkenntnissen der Krankenkassen in Deutschland scheinen jüngere Menschen stärker gefährdet zu sein, im Laufe ihres Lebens eine psychische Erkrankung zu erleiden. Mit der Zunahme der Erkrankten hat glücklicherweise auch die Zahl der Selbsthilfegruppen und Gesprächskreise zum Thema zugenommen.

In der Wetterau gibt es insgesamt 17 Selbsthilfegruppen und Gesprächskreise zum Thema Depression, Burnout, Ängste, Panikattacken, seelische Gesundheit oder Erhaltung der psychischen Widerstandsfähigkeit. Zusätzlich gibt es Angebote für Angehörige von Menschen, die psychisch erkrankt oder belastet sind. So bieten verschiedene Beratungsstellen Unterstützung und Hilfe an.

Anzeichen für eine Depression sind gedrückte Stimmung, Interessenverlust und Antriebslosigkeit sowie Müdigkeit. Sollten die Symptome länger anhalten oder sogar noch körperliche Beschwerden wie Schlafstörungen oder auch Schmerzen, die keine körperliche Ursache haben, hinzukommen, empfiehlt es sich dringend, einen Arzt aufzusuchen.

Zusätzlich zu der fachärztlichen Behandlung gibt es viele Möglichkeiten, die innere Produktion des Wohlfühlhormons Serotonin wieder zu steigern. Viel Bewegung an der frischen Luft, die richtige Ernährung, Düfte und Lichttherapie können einer Herbstdepression entgegenwirken. Bei länger anhaltenden Depressionen kann auch der Austausch mit Gleichbetroffenen in einer Selbsthilfegruppe hilfreich sein.

In Nidda gibt es die Selbsthilfegruppe für Menschen mit seelischen/psychischen Erkrankungen. Die Treffen finden alle 14 Tage, donnerstags, in der Zeit von 19 bis 21 Uhr, statt. Nähere Informationen gibt es unter Telefon: 0151/27115279, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail.

Kontakte zu weiteren Selbsthilfegruppen vermittelt die Öffnet externen Link in neuem FensterSelbsthilfe-Kontaktstelle des Wetteraukreises, Telefon: 06031/83-2345, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail.

veröffentlicht am: 13.10.2017

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Zentrale Aufgaben, Medizinalaufsicht u. Prävention Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Anette Obleser Telefon 06031 83-2345 Fax 06031 83-912345 E-Mail Anette Obleser