Selbsthilfe-Kontaktstelle Wetteraukreis

claim

Anonyme Alkoholiker gründen Selbsthilfegruppe in Bad Nauheim

In Bad Nauheim gibt es demnächst eine Offene Selbsthilfegruppe der Anonymen Alkoholiker. Die Gruppe trifft sich künftig regelmäßig jeden Montag um 20:30 Uhr im Erika-Pitzer-Begegnungszentrum in der Blücher Straße 23. Das erste Treffen findet am Montag, dem 6. November 2017, statt.

Alkohol ist in vielen Kulturen eine gesellschaftlich anerkannte, einfach und billig zu beschaffende Droge, deren Konsum in manchen Situationen geradezu erwartet wird. Der Konsum von Alkohol wird bis zu einem gewissen Grade in allen Gesellschaftsschichten akzeptiert. Besonders bei Männern wird eine gewisse Trinkfestigkeit oft als Beweis von Männlichkeit erwartet. Gleichzeitig ist Alkohol die Droge, die am häufigsten zu einer behandlungsbedürftigen Abhängigkeit führt. In Deutschland liegt der Alkoholverbrauch bei knapp unter zehn Litern reinem Alkohol pro Kopf und Jahr. „Damit nimmt Deutschland international einen Spitzenplatz ein. Nach aktuellen Schätzungen liegt die Zahl alkoholabhängiger Menschen in Deutschland zwischen 1,3 und 2,5 Millionen Menschen. Die Drogenbeauftragte der Deutschen Bundesregierung spricht von mehr als 70.000 Todesfällen als Folge übermäßigen Alkoholkonsums in Deutschland.

Belastungen in der Arbeitswelt gehören zu den Faktoren, die das Suchtrisiko erhöhen. Seit vielen Jahren gibt es aber auch eine Gegenbewegung. Selbsthilfegruppen wie etwa die Anonymen Alkoholiker haben sich gegründet. Dort treffen sich trockene und nicht trockene Alkoholiker, um gemeinsam über ihre Probleme zu sprechen.

„Ich freue mich, dass es eine neue Offene Selbsthilfegruppe der Anonymen Alkoholiker in Bad Nauheim gibt. Sie kann Ansprechpartner für Menschen sein, die sich Sorgen darüber machen, zu viel Alkohol zu trinken, oder wenn jemand in der Familie ein Alkoholproblem hat“, so Landrat Joachim Arnold.

Anonyme Alkoholiker sind eine Gemeinschaft von Männern und Frauen aller Nationen, Kulturen und Weltanschauungen, die gemerkt haben, dass sie mit Alkohol nicht umgehen können und deshalb in Gruppen Erfahrungen, Kraft und Hoffnung miteinander teilen. „Wir haben gelernt, dass Alkoholismus eine unheilbare Krankheit ist, die aber zum Stillstand gebracht werden kann, wenn es uns gelingt, heute das erste Glas stehen zu lassen“, heißt es in einer Selbstdarstellung der Anonymen Alkoholiker.

Voraussetzung für die Mitarbeit in der Selbsthilfegruppe ist der Wunsch, mit dem Trinken aufzuhören.

Die Gründung der Selbsthilfegruppe wird unterstützt durch die Öffnet externen Link in neuem FensterSelbsthilfekontaktstelle des Wetteraukreises. Dort gibt es auch Auskünfte über weitere Selbsthilfegruppen im Wetteraukreis.
Telefon: 06031/832345, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail.

veröffentlicht am: 24.10.2017

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Zentrale Aufgaben, Medizinalaufsicht u. Prävention Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Anette Obleser Telefon 06031 83-2345 Fax 06031 83-912345 E-Mail Anette Obleser